Das neue Jahr hat begonnen und mit ihm ziehen in vielen Haushalten neue Kalender ein. Was aber tun mit den Wandkalendern vom Vorjahr, außer sie direkt in die Mülltonne zu kloppen?

Beim Janosch Wandkalender meiner kleinen Tochter habe ich mir schwer getan mit der Endstation Mülltonne. Gleichzeitig wollte ich ihn aber auch nicht sinnfrei zuhause herumliegen haben, egal wie nett er anzuschauen ist.

Spontan kam mir dann eine Idee, auf die ich bisher noch nicht gekommen bin:

Alte Kalender als Geschenkpapier wiederverwenden

“Zeit statt Zeug” ist eine super Devise, um gar nicht erst Dinge in kurzlebiges Geschenkpapier einpacken zu müssen. Allerdings finde ich das nicht in allen Fällen gut machbar, weshalb ich Alternativen für herkömmliches Geschenkpapier als tolle Sache empfinde.

In einem vergangenen Blog Post hatte ich bereits über Zeitungspapier als Geschenkpapierersatz geschrieben. Alte Landkarten, Zeitschriften oder auch Poster lassen sich ebenfalls gut verwenden. Außerdem kann man Geschenkpapier teilweise auch prima mehrmals verwenden. Schleifen und Bänder sowieso.

Nun reihen sich noch alte Kalenderblätter als Alternative ein. Daran hatte ich bisher tatsächlich noch nie gedacht. Jetzt bin ich mit den farbenfrohen Kalenderblättern im praktischen A3 Format definitiv gut gerüstet für einen Haufen Geburtstage und Feiertage. Und Weihnachten kommt ja wieder schneller als man denkt ;-)

Nichts schreibt sich leichter voll als ein Kalender. (Johann Wolfgang von Goethe)


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch in deinen sozialen Netzwerken und/oder hinterlasse mir einen Kommentar!

Frau Lyoner