Ostern ist vorbei. Das bedeutet, in wenigen Monaten ist schon wieder Weihnachten. Und zwischendrin gibt’s vielleicht noch den ein oder anderen Geburtstag. Daher widme ich mich heute dem Thema Geschenke verpacken.

Insbesondere in den minimalistischen Kreisen gibt es ja das tolle Motto:

Lieber Zeit statt Zeug schenken.

Ja, Zeit ist das wertvollste, was wir haben und verschenken können. Aber ganz ehrlich, nicht immer fällt mir da eine sinnvolle Idee ein. Abgesehen davon habe ich auch nicht unbedingt bei jedem Menschen das Bedürfnis, meine Zeit zu verschenken. Manchmal will ich vielleicht lediglich durch eine kleine Aufmerksamkeit höflich meine Wertschätzung ausdrücken, aber mehr auch nicht.

Wenn ich nun also ein materielles Geschenk verschenken möchte, muss ich dann unbedingt losrennen und mir buntes Geschenpapier und Geschenkband aus Plastik besorgen? Und dann nach wenigen Minuten des Vergnügens/Ärgerns mit dem Auspacken ab in den Müll damit? Wow, die Ressourcen für die Produktion sind so echt sinnvoll eingesetzt. Nicht.

Geschenkpapier mehrfach verwenden

Wer sagt denn, dass man Geschenkpapier nach dem Auspacken direkt entsorgen muss?

Okay, wer schon mal ein Kleinkind oder einen Hund beim Auspacken beobachtet hat, weiß: Da ist nix mehr wiederzuverwenden. Jedoch bei reiferen und nicht ganz so grobmotorisch veranlagten Wesen dieser Welt lässt sich Geschenkpapier durchaus auch ein zweites oder drittes Mal verwenden.

Ich habe mir schon vor einigen Jahren angewöhnt, gut erhaltene Geschenktüten, -papier und -schleifen, die auf dem Weg in den Mülleimer waren, zu krallen und aufzubewahren, bis ich selbst etwas zu verpacken habe. Ist man Teil eines sozialen Gefüges mit Hang zu regelmäßigen Ritualen des Beschenkens und zieht das Ganze konsequent genug durch, braucht man prinzipiell nie wieder Geschenkpapier zu kaufen.

Alternatives Geschenkpapier

Hat man nicht die Chance an Geschenkpapier zur Wiederverwendung heranzukommen, bleiben trotzdem genug andere Alternativen zu herkömmlichen Geschenkpapier.

Die einfachste Möglichkeit ist meiner Meinung nach Zeitungspapier. Schleife drum und gut ist. An Zeitungen kommt man eigentlich immer ran. Der Besitz eines Briefkastens reicht da meistens aus.

Geschenke in Zeitungspapier

Neben Zeitungspapier gibt es noch vielerlei andere Verpackungsmöglichkeiten. Als Beispiele seien hier zu nennen:

Hast du noch andere Ideen? Dann immer her damit!

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann teile ihn doch mit deinen Freunden und/oder hinterlasse mir einen Kommentar!

Frau Lyoner