Es ist ziemlich genau ein Jahr her, dass ich meinen Blog Meinimalismus ins Leben gerufen habe. Ich habe damals echt lange gebraucht, um diese Entscheidung zu treffen und unzählige Zweifel zu überwinden.

“Wer soll das schon lesen? Wieso soll mein Blog irgendwie von Bedeutung sein? Habe ich überhaupt genug Themen auf Dauer? …

Als die Entscheidung an sich dann getroffen war, wollte ich schnellstmöglich mit dem Schreiben beginnen, statt wochenlang in Layout und Design zu investieren. Also entschied ich mich für Google Blogger als Plattform und konnte nach relativ kurzer Zeit des Rumwerkelns mit dem Schreiben loslegen.

Tschüss, Google Blogger!

Heute, ein Jahr später, habe ich beschlossen, mich von Google Blogger zu lösen und etwas eigenes auf die Beine zu stellen. Schließlich habe ich ja einen soliden Hintergrund als Software-Entwicklerin :-)

Mich hat es ziemlich angenervt, nicht wirklich in der Hand zu haben, welche Komponenten eingebunden sind und auch jegliche Anpassungen am Layout waren echt nervtötend. Und da dies hier nun einmal ein Blog ist, der sich u.a. um Minimalismus dreht, fand ich es nur einleuchtend, auch meinen Blog minimalistisch(er) zu gestalten.

Dr. Jekyll und Fr. Lyoner

Nach dem Umzug auf eine mit Jekyll erstellte statische Website, gehostet auf GitHub, habe ich nun volle Kontrolle über alle Komponenten und kann gewünschte Anpassungen besser vornehmen als zuvor. Ich habe hier nur noch, was ich für wichtig halte, wodurch sich wiederum erheblich die Ladezeiten verbessert haben. Außerdem hat das Website-Gebastel echt ziemlich Spaß gemacht, auch wenn es mich etliche Nächte Schlaf gekostet hat :-)

Was sagst du zum neuen Erscheinungsbild? Top oder Flop?

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann teile ihn doch mit deinen Freunden und/oder hinterlasse mir einen Kommentar!

Frau Lyoner