Direkt zum Hauptbereich

Schöner Pfuschen ist das neue Schöner Wohnen

Mit einem kleinem Kind, das regelmäßig für Verwüstung sorgt und einem abartig haarenden Hund gewinnen wir sicherlich keinen Preis in Sachen "Schöner Wohnen". Aber Pfuschen Improvisieren, das können wir!

Zeit zum Improvisieren

Gut gepfuscht ist halb gewonnen

In einem vergangenen Beitrag habe ich folgende Anregung gegeben, um unnötige Impulskäufe zu vermeiden:
Werde kreativ! Denke um mehrere Ecken, statt direkt auf die erstbeste gekaufte Lösung zurückzugreifen.
Das klingt schon ziemlich abstrakt. Also habe ich überlegt: Wieso nicht einige ganz konkrete Beispiele aus unserem Zuhause zeigen?

Moderne Kunst




Schon mal solch eine schicke Radioantenne gesehen? Der Radioempfang funktioniert damit einwandfrei. Die eigentliche Antenne ist abgebrochen, aber dank des Kleiderbügels leistet das in die Jahre gekommene Gerät noch gute Dienste für unseren vierbeinigen Freund, der mit Musik besser entspannen kann. (Das ist leider kein Witz...)

Wiederverwertung

 

Klar kann man Geld ausgeben und eine spezielle Gewürztreppe kaufen, um für mehr Ordnung im Küchenschrank zu sorgen. Man kann aber auch geleerte Süßigkeitenbehältnisse verwenden. Klappt genauso gut.

Tarnmantel

 

Eine Steckdose in der Nähe des Sofas ist eine echt praktische Sache. Befindet sich diese allerdings hinter dem Sofa, benötigt man ein Verlängerungskabel, um das Handy-Ladekabel anschließen zu können. Dieses wiederum finde ich jetzt nicht so hübsch, um es ständig anschauen zu wollen. Also habe ich einen selbstklebenden Haken hinter dem Sofa angebracht, sodass es nach Benutzung schnell wieder unsichtbar hinter dem Sofa verschwinden kann.

Fuchsschwanz



Dieses künstliche Fell war an der Kapuze meines Wintermantels angebracht. Weil ich solche Dinger gar nicht mag, habe ich es abgenommen und wollte es nur kurz über die Türklinke hängen. Da machte es plötzlich Klick. Das Ding eignet sich prima als Einklemmschutz an der Kinderzimmertür. Alle kleinen Finger sind bisher heil geblieben dank dem eigentlich ungeliebten Fetzen.

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann teile ihn doch mit deinen Freunden und/oder hinterlasse mir einen Kommentar!

Hi, ich bin Aljona alias Frau Lyoner. In diesem Blog berichte ich von meinen Strategien und Erfahrungen im Kampf gegen Gedankenchaos und Unordnung auf meinem Weg zu einem minimalistischen Leben.